Projekt in Kooperation mit Institut für Kulturanalyse e.V.

Projektleitung: Dr. Renate Haas
Was ich wissen muss über Deutschland und mein Herkunftsland, um in meinem neuen Umfeld Fuß fassen zu können.
Förderung von Entwicklungsräumen bei unbegleiteten geflüchteten Jugendlichen.
Das Glück, das ich beim Ankommen in Deutschland empfunden habe, droht schon bald zu entschwinden:

Die Orientierungslosigkeit in einem fremden Land, das Heimweh nach Eltern und Geschwistern, die lange Wartezeit auf einen Sprachkurs, nicht zu wissen, ob mir mein früher erworbenes Wissen, Wertvorstellungen und Erfahrungen in Deutschland weiterhelfen werden, oder ob ich alles neu lernen muss. – Aussagen wie die von Haroun sind vielen jungen Geflüchteten vertraut.
Zur Unterstützung von jungen Erwachsenen – insbesondere von Jugendlichen, die ohne ihre Eltern geflüchtet sind- entwickelt das Institut einen Kurs zum Umgang mit Unsicherheiten, Fragen, Hoffnungen und Wünschen, mit denen sie zwangsläufig konfrontiert werden.
Dabei verfolgen wir das Ziel, die Jugendlichen ihrem neuen Umfeld zu Multiplikatoren werden zu lassen. Darum arbeiten wir zunächst mit Jugendlichen aus Willkommensklassen sowie regulären Klassen unterschiedlicher Schulen.

Gefördert wird das Projekt von der Landeskommission Berlin gegen Gewalt.